Die Stadt Recklinghausen wird im Sommer die Umweltzonen drastisch ausweiten. Dies geht aus der Stellungnahme zum Luftreinhalteplan hervor, über die in diesen Tagen in der Recklinghäuser Zeitung berichtet wurde. Zwar haben die bisherigen Umweltzonen in Sachen Feinstaub einen großen Erfolg gebracht: die Grenzwertüberschreitungen sind deutlich zurück gegangen und liegen im zulässigen Rahmen, dafür gibt es aber bedenkliche Grenzwert-Überschreitungen beim Stickstoff-Dioxid.

Die Forderungen einiger Lokalpolitiker gehen sogar soweit, dass das gesamte Ruhrgebiert eine Umweltzone werden soll und ab 2012 nur noch mit grüner Plakette befahren werden darf.

Da passt es irgendwie nicht, dass zeitgleich die Stadt Mainz erklärt, dass es keine Umweltzone geben wird. Die Auswirkungen stünden in keinem Verhältnis zu den Belastungen für die Bürger.

Für größeres Bild bitte klicken!

Zur Adventszeit findet in Telgte Deutschlands größter mittelalterlicher Lichter-Weihnachtsmarkt statt. Im Jahre 2010 veranstaltet das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (MPS) den Weihnachtsmarkt bereits zum dritten Mal. Der Lichter Weihnachtsmarkt ist eine ganz besonders attraktive Zusammenstellung an Handwerker-, Handels- und Gastronomie Ständen und präsentiert 2010 auf der Planwiese zu Telgte über 100 mittelalterliche Stände und Bauten.

Auf jeden Fall ist es ein anderer Weihnachtsmarkt und man sollte ihn auf jeden Fall mal besucht haben.

Für größeres Bild bitte klicken!Was heißt eigentlich Allwetterzoo? - Eine häufig gestellte Frage, die schnell beantwortet ist: Als Nachfolger des alten Zoos in Münster wurde der Allwetterzoo 1974 neu eröffnet. Die Zoo-Architekten hatten damals die Idee, alle großen Tierhäuser mit überdachten Wegen zu verbinden, den sogenannten Allwettergängen. Daraus wurde der Name "Allwetterzoo". Früher waren wir mit den Kindern öfters in diesem Zoo. So konnten wir auch nicht Nein sagen, als unsere Tochter mal wieder mit uns dort hin wollte. Wir  haben die Tiere "hautnah" erlebt und ich hatte endlich Gelegenheit ein paar Tierfotos zu schießen. Eine kleine Auswahl zeige ich in der Bildergalerie.

Für größeres Bild bitte klicken!In der vergangenen Woche konnten wir nach 5 Monaten Lieferzeit endlich unseren neuen VW Polo  abholen. Für die Übergabe haben wir die Abholung in Wolfsburg gewählt. So fuhren wir morgens früh über die A2 in die Autostadt. Dort wurden zunächst die Formalitäten erledigt. Dann folgte eine Werksbesichtigung. Ein Bus - oder soll man sagen ein Zug - fuhr mit uns durch die riesigen Hallen. Leider durfte man nicht fotografieren, aber auch so war die Fertigung der Tiguan und Touran sehr interessant. Von den Komponenten über die Hochzeit bis zur Endkontrolle sahen wir viele Details der Fertigung: vollautomatische und Handarbeit.

Für größeres Bild bitte klicken!Am vergangenen Wochenende fand im Bramsche das 35. Bramscher Stock-Car-Rennen des SCC Bramsche statt. An 2 Tagen wurden in 4 Klassen insgesamt 12 Rennen plus ein Rodeo ausgefahren. Dabei hatte ich dann ausreichend Gelegenheit auf Fotojagd zu gehen. Insgesamt sammelten sich mehr als 1500 Bilder auf den Speicherchips. Ein Teil wurde schon bei der ersten Sichtung verworfen. Der Rest muss nun sortiert, gefiltert und nachbearbeitet werden. Da habe ich dann bestimmt eine Woche dran zu tun. Ein paar Rennszenen habe ich aber vorab schon mal in die Bildergalerie gepackt. Der Rest kommt dann auf eine CD.

 

Für größeres Bild bitte klicken!Am vergangenen Wochenende besuchte ich auf Einladung von Mitgliedern des SCC Bramsche ein Stock-Car-Rennen in Destel. Dabei handelte es sich um den Endlauf zur Nord-West-Deutschen Meisterschaft. Veranstalter dieses Rennens war das Kleeblatt-Team e.V. Preußisch Oldendorf. Das Rennen wurde auf der Bahn in Destel zum 17. Mal ausgetragen. Bei der Bahn handelt es sich um einen präparierten Acker. Die Rennstrecke hat ungefähr die Größe eines Fußballfeldes. Gräben und Erdwälle bilden eine Auslaufzone zu den Zuschauern. Im Innenraum stehen während des Rennens die Helfer mit den Ersatzteilen. Hier dürfen die Fahrzeuge auch repariert werden.

Glückskeks

Freunde müssen sich im Herzen ähneln, in allem anderen können sie grundverschieden sein.

Industriekultur

Motorsport

RE leuchtet

Reisebilder