Der Bouvier des Flandres (französisch: "Flämischer Rinderhirte") ist ein großer Arbeitshund, der aus dem belgisch-französischen Grenzgebiet stammt und ursprünglich in Belgien und Nordfrankreich zum Viehtreiben eingesetzt wurde, aber auch als Schutz- und Wachhund diente. Der Bouvier des Flandres ist von vielen verschiedenen Nutzhundrassen abgeleitet. Hunde dieser Rasse haben einen groben und kräftigen Körperbau und wirken stark, aber nicht schwerfällig. Wendig und wachsam, mit ausgezeichnetem Geruchssinn, sind sie ideale Hofhunde.

Der Bouvier des Flandres kam erst in den 70-er Jahren nach Deutschland. Er ist sehr beliebt im Schutzhundsport und daher geeignet als Wach- und Schutzhund. Bouviers werden neuerdings auch für polizeiliche Aufgaben und als Blindenhunde eingesetzt.

Die Rüden erreichen eine Schulterhöhe von ungefähr 62 bis 70 cm, die Hündinnen zwischen 60 und 67 cm. Das Gewicht der Tiere liegt zwischen 36 und 48 kg. Der flache Kopf wird durch Kinn- und Backenbart, hohe, aufgerichtete Ohren und kräftige Augenbrauen über den dunklen, ovalen Augen betont. Der Körper ist kurz und breit, die Rute manchmal kupiert. Hals, Läufe und Keulen sind sehr muskulös. Das beige bis schwarze Deckhaar ist charakteristisch wuschelig und fühlt sich rau an, das dichte Unterhaar dagegen weich und fein und bietet guten Wetterschutz.

Charakter: intelligent, lernbereit, temperamentvoll und selbstbewußt, konsequente Erziehung nötig! Der Bouvier des Flandres ist als Familienhund geeignet. Er braucht viel Auslauf und Beschäftigung, sein Fell muss regelmäßig gebürstet und getrimmt werden. Seine Lebenserwartung beträgt 10- 12 Jahre.

Die Beschreibung des Wesens stimmte mit den Schilderungen der Familie überein. Da er uns auch durch seine stämmige kompakte Figur imponierte, stand für uns die Rasse fest. Nachdem eines nachts Ulrikes Fahrrad vom Hof unseres Grundstückes gestohlen wurde, brauchten wir einen Wächter und Beschützer. Unsere Suche nach einem geeigneten Hund wurde intensiver.

Auf den nächsten Seiten stelle ich Ihnen nun unsere Bouvs Teddy, Aeyvoreen und Giovanni der Reihe nach vor. Abschließend finden Sie in einem Fotoalbum die schönsten Bilder von Giovanni. Das Album wird natürlich regelmäßig ergänzt.

Industriekultur

Motorsport

RE leuchtet

Reisebilder